INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Europäische Forderprogramme

Das Erasmus Programm ist eine von der Europäischen Union ins Leben gerufenene Initiative zur Förderung der europäischen Mobilität von Studierenden. Seit Herbst 2014 ist das neue Bildungsprogramm ERASMUS+ in Kraft (und hat das vorherige Programm "Life Long Learning" abgelöst).

Das Erasmus Programm unterstützt die Mobilität von Studierenden, Lehrkräften und anderen Hochschulakteuren sowie deren Zusammenarbeit in Projekten und Netzwerken. In Deutschland ist der DAAD als Nationale Agentur für das ERASMUS-Programm aktiv. In dieser Funktion kümmert er sich nicht zuletzt um die Vergabe von ERASMUS-Mobilitätsmitteln an die deutschen Hochschulen.

Welche konkreten Vorteile haben Sie vom ERASMUS-Programm?

  • wenig Formalitäten bei drei- bis zwölfmonatigem Auslandsstudium im Rahmen von bilateralen Kooperationen des Instituts bzw. der Universität
  • Mit der Annahme für einen Austauschplatz geht gleichzeitig auch die Zusage für die finanzielle Förderung einher (eine Bewerbung für beides)
  • erleichterte Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Zahlung eines Mobilitätszuschusses zur (teilweisen) Abdeckung des mit dem Auslandsstudium verbundenen Mehrbedarfs (Höhe richtet sich nach Ländergruppen)
  • Sondermittel für behinderte Studierende
  • Sprachkurse und fachliche Betreuung an der Gasthochschule
  • in der Regel kulturelle Angebote und Unterstützung bei der Suche nach einer Unterkunft an der Gasthochschule

 Wie können Sie am ERASMUS-Programm teilnehmen? Für eine Förderung im Rahmen des ERASMUS-Programms müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Staatsangehörigkeit eines der am Programm beteiligten Länder (bzw. unbefristete Aufenthaltserlaubnis)
  • Immatrikulation in einem Studiengang, der zu einem Hochschulabschluss (bis einschließlich Promotion) führt
  • Abschluss mindestens des ersten Studienjahres
  • Auslandsstudium als integraler Bestandteil des Studienganges an der Heimathochschule
  • ausreichende Kenntnisse in der Unterrichtssprache der Gasthochschule