INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. Dr. Hajo Holst

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften
Seminarstr. 33
49074 Osnabrück

Raum: 04/202
Sprechzeiten: Mittwoch 11-12 (keine Sprechstunde am 21.11.)
Tel.: 969 4615
E-Mail: haholst@uni-osnabrueck.de

Lehrveranstaltungen

Wirtschafts-, Organisations- und Arbeitssoziologie
Wandel von Arbeit, soziale Ungleichheit, Finanzialisierung, Nachhaltigkeitstransitionen, Begleitung von Veränderungsprozessen

seit WiSe 2014 Professor für Wirtschaftssoziologie an der Universität Osnabrück
Habilitation in Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Friedrich-Schiller Universität Jena
Promotion an der Universität Osnabrück
Forschungsaufenthalte an den Universitäten Oslo und Göteburg
Studium an der Philipps-Universität Marburg und derUniversität Oslo

Aktuelles

Forschungsprojekte

TeamWork 4.0 – Gruppenförmige Arbeitsorganisation als  Digitalisierungsressource (BMBF, 2017-2020)
Zusammen mit zwei weiteren Forschungsinstitutionen (TU Darmstadt, IMU Stuttgart) und drei Industriepartnern (Daimler, Mahr, Voith) untersucht das Team des Fachgebiets die Auswirkungen der Digitalisierung auf die verschiedenen Formen industrieller Team- und Gruppenarbeit (vom Shopfloor-Management über Teamarbeit bis zu Granzheitlichen Produktionssystemen). Im Mittelpunkt der Forschung der UOS stehen dabei die Zusammenhänge zwischen Rationalisierung und Digitalisierung sowie die Perspektiven der Mitarbeiter auf die technologische Entwicklung.

Projektleitung und Konsortialführerschaft: Prof. Dr. Hajo Holst

Bearbeitung: Hendrik Brunsen M.A., Dr. Yannick Kalff, Robert Sinopoli M.A.

 

Lean Production und die Qualität der Gruppenarbeit (Industriepartner, 2016-2019)
Anknüpfend an die klassischen arbeits- und industriesoziologischen Studien zur Gruppenarbeit untersucht das Vorhaben die Wechselwirkungen zwischen Lean Production und der Qualität der Gruppenarbeit in ihren verschiedenen Dimensionen. Auf der Basis eines Mixed-Methods-Ansatzes werden Belegschaftsbefragungen und qualitative Interviews kombiniert, um die Zusammenhänge  zwischen den Eckpunkten industrieller Gruppenarbeit, Wirtschaftlichkeit und den Arbeitsbedingungen zu beleuchten.

Projektleitung: Prof. Dr. Hajo Holst

Bearbeitung: Steffen Niehoff M.A., Robert Sinopoli M.A.

Digitale Assistentzsysteme in Multi-Modell-Montagelinien (Industriepartner, 2018-2019)
In den Montagebereichen der Automobilindustrie geht der Trend zu flexiblen Multi-Modell-Linien. Aufgrund der wachsenden Varianten- und Modellvielfalt steigt für die Mitarbeiter_innen auf dem Shopflooor die Komplexität ihre Aufgaben deutlich an - und damit für die Unternehmen auch die Qualitätsheausforderungen. Das Vorhaben begleitet ein Pilotvorhaben des Industriepartners und arbeitet zudem vergleichende Fallstudien aus dem In- und Ausland auf. Daber wieder die Möglichkeiten untersucht, die wachsende Komplexität in der Montage durch den Einsatz digitaler Assistenz- und Informationssysteme beherrschbar zu machen.  Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Sichtweisen der Mitarbeiter_innen, die vor Ort die digitalen Systeme einsetzen und nutzen.

Projektleitung: Prof. Dr. Hajo Holst

Bearbeitung: Hendrik Brunsen M.A., Dr. Yannick Kalff, Steffen Niehoff M.A, Robert Sinopoli M.A.

Ausgewählte Publikationen

Holst, Hajo (2018): Re-Constructing the Future – Large Organizations, Flexibility and the Temporality of Capitalism. In: Klaus Dörre/Nicole Mayer-Ahuja/Dieter Sauer/Volker Wittke (Hg.): Capitalism and Labor. Towards Critical Perspectives. Frankfurt a.M.. Campus, i.E.

Holst, Hajo (2017, Hg.): Fragmentierte Belegschaften. Leiharbeit, Informalität und Soloselbständigkeit in globaler Perspektive. Frankfurt a.M.: Campus.

Holst, Hajo (2016): Finanzialisierung als ‚Investifizierung‘: Innovationsarbeit und Portfolio-Arbeitsorganisation. In: Zeitschrift für Soziologie 45(3): 145-161.

Holst, Hajo (2014): 'Commodifying Institutions' – Vertical Disintegration and Institutional Change in German Labour Relations, in: Work, Employment and Society 28(1), S. 3-20.

Holst, Hajo/Dörre, Klaus (2013): The Revival of the German Model? De-standardization of Employment and Work and the New Labour Market Regime. In: Koch, Max/Fritz, Martin (Hg.): Non-Standard Employment in Europe: Paradigms, Prevalence and Policy Responses. Palgrave: MacMillan, S. 132-149.

Holst, Hajo/Matuschek, Ingo (2013): Krise und Kritik – Pragmatische Alltagstheorien von Arbeit und Gesellschaft. In: Nickel, Hildegard Maria/Heilmann, Andreas (Hg.): Krise, Kritik und Allianzen. Weinheim: Beltz Juventa, S. 152-171.

Holst, Hajo (2010): "Die Flexibilität unbezahlter Zeit" - Die strategische Nutzung von Leiharbeit. In: Arbeit. Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik 19(2+3), S. 164-177.

< zurück