INSTITUT FÜR

SOZIALWISSENSCHAFTEN


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

apl. Prof. Dr. phil. Carmen Schmidt

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften

49074 Osnabrück

Raum: 04/208
Sprechzeiten: n.V.
Tel.: +49 (0) 541 969-4623
E-Mail: carmschm@uni-osnabrueck.de

http://www.fsjapan.uos.de

Zur Zeit keine aktuellen Mitteilungen

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2017/18

Parteien-, Wahl- und Eliteforschung, Vergleichende Sozialstrukturanalyse, Politik und Gesellschaft Japans

Ämter:

Vizepräsidentin Deutsch-Japanische Gesellschaft für Sozialwissenschaften e.V.  (GJSSS)
Vorstand Deutsch-Japanische Gesellschaft Osnabrück (DJG)


Kurzlebenslauf:

1996 M.A. Institut für Politische Wissenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2001 Promotion, Max-Weber-Institut für Soziologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2002-2004 Post-Doc-Fellow, Graduate School of Social Sciences, Hitotsubashi University, Japan
2005 Habilitation, Politische Soziologie, Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück
2005-10 Stellvertretende Leiterin der Forschungsstelle Japan, Universität Osnabrück
2009 Außerplanmäßige Professorin, Fachbereich Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück
2010 Vertretung der Professur für Vergleichende Politikwissenschaft, Stiftung Universität Hildesheim
2010 Sprecherin der Forschungsstelle Japan Universität Osnabrück

Auszeichnungen

2013: Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) Alumni Award 2013


Forschungsstipendien/ Gastprofessuren

2002-04: Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) Post-Doc-Fellow, Graduate School of Social Sciences, Hitotsubashi University, Japan
2006 :Japan Foundation Short-Term-Fellow, Institute of Social Sciences, University of Tôkyô
2008-09: JSPS Long-Term-Invitation-Fellow, Graduate School of Social Sciences, Hitotsubashi University, Japan
2010: JSPS-Bridge-Fellow, Graduate School of Social Sciences Hitotsubashi University, Japan
2011: LLP-ERASMUS Gastprofessorin, Institute for Oriental Studies, Universidade Católica Portuguesa, Lisbon
2011: DAAD Gastprofessorin, Institute for Sociology, Chung-Ang University, Seoul, South Korea
2011-12: DAAD-JSPS Guest Researcher, Faculty for International Studies, Bunkyo University, Chigasaki, Japan
2012: DAAD Gastprofessorin, Summer School, Renmin University of China; Beijing
2013-14: Gastprofessorin, Faculty for Economics and International Social Sciences, Yokohama National University, Japan
2014: LLP-ERASMUS Gastprofessorin, Faculty for European Studies, University of Maastricht, Netherlands
2015 Gastprofessorin, Graduate School for Language and Culture, Osaka National University




Homepage: http://www.fsjapan.uni-osnabrueck.de/pages/de/apl.-prof.-dr.-carmen-schmidt.php

Artikel download page:

http://www.fsjapan.uni-osnabrueck.de/pages/de/apl.-prof.-dr.-carmen-schmidt/artikel-download.php

A Bücher

2008: Wählerverhalten auf kommunaler Ebene: Stadtgeographie, Sozialstruktur und Wahlentscheid in der Stadt Osnabrück. Osnabrück: Koentopp.

2005: Japans Zirkel der Macht: Legitimation und Integration einer nationalen Elite. Marburg: Tectum (Habilitationsschrift).

2003: Kleines kommentiertes Wörterbuch zur Politik in Japan. Japanisch – Deutsch. Mit einem deutsch-japanischen Stichwortverzeichnis. Marburg: Tectum. (als google book)

2001: Sozialstruktur und politisches System in Japan: Gesellschaftliche Konfliktlinien, politische Repräsentation und die Formierung der Wählerschaft. Marburg: Tectum. (Dissertation)


B Zeitschriften- und Buchbeiträge

2015: „Die Transformation der Moderne: Konfliktstruktur und politisches System im Umbruch“. In: Wirtschaft, Krise und Wahlverhalten. Hg. Heiko Giebler und Aiko Wagner. Baden Baden: Nomos, 361-395.

2015: “Civil Religion in Japan: From the Meiji Restoration to the Present Day”. In: Japan und das Problem der Moderne. Wolfgang Seifert zu Ehren. Hg. Urs Matthias Zachmann und Christian Uhl. München: Iudicium, 416-440.

2015: Rezension: Momoyo Hüstebeck (2014): Dezentralisierung in Japan. Politische Autonomie und Partizipation auf Gemeindeebene. Wiesbaden: Springer VS. In: Zeitschrift für Politik 2/ 2015 : 223-225.

2014: Rezension: Claudia Derichs, Mark R. Thompson, Hg. (2013): Dynasties and Female Political Leaders in Asia. Gender, Power and Pedigree. Berlin: LIT, 2013. In: ASIEN 133: 120-21.

2013: (mit Watanabe Masao): „Japans neuer Rechtspopulismus: Ursachen, Ziele und Perspektiven“. In: Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan 23: 5-35.

2013: „Japans Grüne Partei: Manifestation einer neuen Konfliktlinie oder Ad-hoc-Gründung?“. In: Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan 22: 5-53.

2013 (mit Jan Knipperts): „Politische Generationen, demographischer Wandel und Wahlverhalten in der Bundesrepublik Deutschland: Schicksalsjahre des deutschen Parteiensystems?“ In: ZParl 44/ 4: 872-891.

2013: „Japans neue Regierungspartei DPJ und die Fukushima-Krise”. In: Fukushima: Die Katastrophe und ihre Folgen. Hg.: Roland Czada und György Széll. Frankfurt/ M. u.a.: Peter Lang: 187-220.

2013: „Japan nach Fukushima: Eine „Restrisikogesellschaft“ im Aufbruch?“. In: Leviathan 41/1: 1-33.

2012: „ふじの園「緑ハウス」:日独共同プロジェクトの計画と挑戦“ Das “Grüne Haus” von Fujinosono: Planung und Herausforderungen eines deutsch-japanischen Projektes. In: Euro-Japan Dialogue 2012. Publications of the Yokohama National University: 14-15.

2012: „Politik in Japan nach Fukushima”. In: OAG-Notizen 10 (Oktober): 40-56.

2011: “The DPJ and its Factions: Benefit or Threat?”. In: Hitotsubashi Journal of Social Studies 43/ 1: 1-21.

2011: „Der historische Machtwechsel in Japan vor dem Hintergrund von Wahlrecht und Wählerverhalten“. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl) 1, 82-95.

2010: “Droht das Ende der Volksparteien? In: Zukunft, Fragen, Antworten. 2. Osnabrücker Wissensforum 13. Nov. 2009. Hg.: Universität Osnabrück, der Präsident: 34-35.

2010: „BRIDGE-Wiedereinladungsstipendium“. In: Neues vom JSPS-Club 39/ 2: 3.

2009: “The Changing Institutional Framework for Local Democracy in Japan”. In: Quality of Life and Working Life in Comparison. Eds. György Szell, Ute Szell. Frankfurt/ M. et al.: 57-70.

2009: “After the Reform: How is Japan’s Local Democracy Changing?”. In: Hitotsubashi Journal of Social Studies 41/ 1: 13-31.

2009: „Education and Elite Recruitment in Japan”. In: Detlef Junker, Wilfried Mausbach und Martin Thunert, Hg.: State and Market in a Globalized World: Transatlantic Perspectives. Heidelberg: Universitätsverlag Winter: 219-250.

2009: “Japan’s New Party System: Characteristics and Future Perspectives”. In: Roland Czada, Kenji Hirashima, Hg.: Germany and Japan after 1989: Reform Pressures and Political System Dynamics. Tôkyô: University of Tôkyô Press: 1-17.

2008: „Wählerverhalten auf kommunaler Ebene: Eine Analyse am Beispiel der Kommunalwahl des Jahres 2006 in der Stadt Osnabrück“. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl) 3: 584-597.

2007: „University Reform in Japan: A Model for the 21st Century?”. In: György Szell, Hg.: Education, Science and Labour: Perspectives for the 21st Century. Frankfurt/ M. u. a: Peter Lang: 139-170.

2006: Rezension: Itô Narihiko (2006), Der Friedensartikel der Japanischen Verfassung: Für eine Welt ohne Krieg und Militär. Herausgegeben und mit einer Einleitung versehen von György Széll. Aus dem Japanischen übertragen von Asa-Bettina Wuthenow. Münster: Agenda. 315 S. In: ASIEN 101: 99-100.

2006: (mit Gesine Foljanty-Jost) „Local Level Political and Institutional Changes in Japan: An End to Political Alienation?”. In: Asia Europe Journal 4: 381-397 (download unter: DOI 10.1007/s10308-006-0076-0).

2006: „Politik und Ministerialbürokratie in Japan: Veränderungen und Kontinuitäten eines Beziehungsgeflechts“. In: Japan aktuell 2/ 2006: 5-30.

2006: „Die Bundestagswahl 2005 in Osnabrück: Eine empirische Analyse von Stadtgeographie, Sozialstruktur und Wahlentscheid“. In: Working Papers WP 2/ 2006: 3-48. (download unter: http//:www. politik.uni-osnabrueck.de/wp)

2005: „Elitenetzwerke in Japan“. In: Japan 2005 – Politik und Wirtschaft. Hg. Manfred Pohl und Iris Wieczorek. Hamburg: Institut für Asienkunde: 73-93.

2005: „Interessenvertretung durch Lobbyabgeordnete in Japan”. In: Nachrichten der Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (NOAG) 177-178: 1-17 (in Druck).

2005: „Lokale Bürgernetzwerke in Japan: Möglichkeiten und Perspektiven einer bürgernahen „neuen“ Politik“. In: Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan 17: 5-41.

2005: “Japan’s Circle of Power: Legitimacy and Integration of a National Elite”. In: ASIEN 96: 46-67.

2005: „Die Verdrossenheit wächst: Japans politisches System in der Legitimitätskrise?“. In: Japan aktuell 1: 26-35.

2004: “Japan’s Elite Networks at the Apex of Power“. In: Hitotsubashi Journal of Social Studies 36/ 2: 73-84.

2004: „Theoretische und praktische Aspekte der Eliteforschung“. In: Hitotsubashi Journal of Social Studies 36/ 1: 29-43.

2004: „Die wirtschaftliche Elite Japans: Rekrutierungsmuster und Netzwerkbeziehungen“. In: Japan aktuell 1: 56-66.

2003: “Social Cleavages, Voter Alignment, and Dealignment in Japan“. In: Hitotsubashi Journal of Social Studies 35/ 2: 63-77.

2003: (mit Watanabe Masao) „Japan: eine `Gesellschaft der Neuen Masse der Mitte´? Eine empirische Bestandsaufnahme substanzieller sozialer Ungleichheitsstrukturen“. In: ASIEN 86: 5-19.

2002: „Die Rekrutierung politischer Repräsentanten in Japan“. In: Nachrichten der Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (NOAG) 171-172: 93-107.

2002: „Sozialstrukturelle Cleavages, Wählerbindung und politische Repräsentation in Japan“. In: ASIEN 83: 23-36.


C Übersetzungen

2013: (mit Armin Stein) Itô Narihiko: „Wie steht die Regierung Noda zur Atomkraft?“ In: Fukushima: Die Katastrophe und ihre Folgen. Hg.: Roland Czada und György Széll. Frankfurt/ M. u.a.: Peter Lang: 221-232. Originaltitel: „Noda shinseiken wa genpatsu to dô mukiau ka“. In: Masukomi shimin, 2011/ 10.

2005: Yoshino Takashi/ Imamura Hiroshi: „Endlich: Japans Frauen auf dem Weg in die Politik“. In: Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan 15: 3-42. Orginaltitel: „Nihon – yôyaku hajimatta josei no seiji shinshutsu“. In: Yoshino Takashi/ Imamura Hiroshi/ Tanifuji Etsushi, Hg. (2001): Dare ga seijika ni naru no ka (Wer wird Politiker?). Tôkyô: Waseda daigaku shuppanbu: 147-177.


E Herausgeberschaft

2005: (mit György Széll): Veröffentlichungen der Forschungsstelle Japan, ISSN 1437-5117; im Internet abrufbar unter: www.fsjapan.uni-osnabrueck.de

< zurück